Archiv der Kategorie: Backen+Kochen

Drei WIPs weniger ;)

Am Wochenende war ich so richtig fleißig. Ich hab nämlich gleich drei Projekte beendet, angefangen mit dem Oberteil „Folded„, das ich jetzt schon zum zweiten Mal strickte:

folded veera välimäki malabrigo alcaucil

Der erste Versuch vor einer ganzen Weile hat mir nicht so richtig gefallen. Garn, Farbe und Anleitung fand ich super, aber das Ergebnis ist leider etwas zu groß ausgefallen. Also wurde das Teil kurzerhand wieder aufgetrennt und von vorne begonnen, diesmal aber etwas schmaler. Und jetzt passt es endlich! Die Mühe hat sich allemal gelohnt 😉

Das verwendete Garn ist Malabrigo Sock in der Farbe „alcaucil“ – was übersetzt Artischocke bedeutet. Insgesamt hab ich knapp 250 Gramm verbraucht. Die Anleitung für das Oberteil „Folded“ ist übrigens von Veera Välimäki, von ihr hab ich schon mehrere Designs nachgestrickt, unter anderem auch meine Still Light Tunic.
Weitere Details auf meiner Ravelry-Projektseite: Folded

Außerdem bin ich endlich dazu gekommen, diese umschlagbaren Handschuhe fertigzustellen:

convertible cuffs crofton drops lima petrol

Der Teil an der Handoberfläche kann einfach umgestülpt werden, dann werden aus den fingerlosen Handschuhen ganz schnell Fäustlinge.

Gestrickt aus der wundervoll weichen Drops Lima mit 35% Alpaca in der Farbe „petrol“.
Die Anleitung ist gratis über Ravelry erhältlich: Crofton Cuffs

Und als ob das noch nicht genug wäre hab ich noch ein weiteres Paar fingerlose Handschuhe gestrickt:

fingerlose handschuhe zauberwiese 6fach sockenwolle jeanstauglich

Ganz schlicht in glatt rechts, den Abschluss an der Hand habe ich nicht mit Rippenmuster abgeschlossen sondern mit einem I-Cord umstrickt.

fingerlose handschuhe zauberwiese sockenwolle 6fach jeanstauglich

Hier habe ich einen Rest 6fach Sockenwolle von Zauberwiese verwendet, die Farbe heißt „jeanstauglich“. Wer Details will, die gibt’s auf der Ravelry-Projektseite: Denim Mitts

Und als Belohnung für mein Durchhaltevermögen gab’s Kuchen.

vegan apple pie

Mein erster veganer Apple Pie nach amerikanischer Art. Kann sich sehen lassen! Und geschmeckt hat es auch 😉
Die Basis und der Deckel bestehen aus einem klassischen Mürbeteig, der eben anstatt Butter mit Margarine zubereitet wird. Der Teig wird in eine Pieform gelegt, mit einer Mischung aus Äpfeln, Zimt und Zucker gefüllt und mit einer weiteren Teigschicht bedeckt.
Das Rezept hab ich aus dem Buch „Chloe’s Vegan Desserts“, ich kann es jedem empfehlen der sich für veganes Backen und insbesondere für amerikanische Rezepte interessiert!

So, und morgen zeig ich Euch dann auch mein neues Projekt bei 6 aus’m Stash 😉

Liebe Grüße
jess


Meine aktuellen Strick-Projekte

In meinem Job arbeite ich in der Regel projektbezogen. Regelmäßige Status-Meetings helfen dabei, nicht den Überblick zu verlieren. Warum sollte sich so ein Status nicht auch auf Strick-Projekte anwenden lassen? Genau, es spricht nichts dagegen 🙂

Ab sofort werde ich hier mehr oder weniger regelmäßig den aktuellen Stand meiner Strickprojekte zeigen. Zum einen kann ich Euch so auf dem Laufenden halten, zum anderen verlier ich nicht den Überblick und stricke vielleicht auch mal wieder etwas fertig, bevor schon wieder ein neues Projekt gestartet wird 😉

Sallah-Cowl

Ja, der Sallah-Cowl… Ich musste ja ein ganzes Stück wieder auftrennen, seitdem hat mich etwas die Motivation verlassen. Den Body-Teil hab ich beendet und inzwischen auch mit den seitlichen Abnahmen gestartet. Es liegt aber noch ein Stück Arbeit vor mir.
Die Sockenwolle mit Kashmir von Zauberwiese ist ein Traum! Sie ist unglaublich kuschelig und hat einen wundervollen Glanz.

sallah-cowl aus zauberwiese kaschmir sockenwolle

Baby-Söckchen

Damit der Baby-Cardigan für meine ehemalige Kollegin nicht alleine auf die Reise gehen muss, hab ich spontan noch ein Paar Baby-Söckchen aus Luxus-Sockenwolle von Drachenwolle angeschlagen. Glücklicherweise sind sie sooo winzig und schnell gestrickt.

baby söckchen aus drachenwolle sockenwolle luxus

V-Pulli

Zum gefühlten tausendsten Mal hab ich diesen Pullover aus Rowan-Baumwollgarn für den Mann begonnen und wieder aufgetrennt. Ich hoffe sehr, dass er diesmal wirklich fertig wird und passt…

v-pulli aus rowan denim nashville

Still Light Tunic

Obwohl ich eigentlich genug zu stricken habe, musste ich unbedingt die Still Light Tunika anfangen. Sie stand schon länger auf meiner To-Do-Liste, aber mir fehlte noch das passende Garn dafür. Dann hab ich zufällig in einem Online-Shop das Supersoft-Garn von Holst in „graphite“ entdeckt und zugeschlagen.

still light tunic aus holst supersoft in graphite

Zugegeben, das Garn ist etwas gewöhnungsbedürftig. Es wurde nach dem Spinnen nicht mehr gewaschen und ist noch sehr rau und kratzig, daher lässt es sich nicht so flüssig stricken. Aber nach der ersten Wäsche wird es weicher 🙂

Vor mir liegt nun ein verlängertes Wochenende mit reichlich Zeit zum stricken, denn am Rosenmontag hab ich zum Glück frei. Also werde ich es mir auf dem Sofa gemütlich machen, Kaffee + Tee schlürfen und diese frisch gebackenen Dark Chocolate Walnut Cookies vernaschen:

vegan double chocolate walnut cookies

Vegan, schokoladig, nicht zu süss. Genau nach meinem Geschmack 🙂
Das Rezept stammt von thekitchn.com, allerdings habe ich es leicht abgewandelt und veganisiert: anstatt Butter hab ich Margarine verwendet, und anstatt der Eier einfach etwas Sojamehl mit Wasser verrührt. Die Cookies sind wirklich spitze geworden. Solltet Ihr unbedingt auch mal backen 🙂

Euch allen ein tolles Wochenende!
Jessica


Frisch aus dem Ofen: Banana Bread

Wenn man es genau nimmt, haben Backwaren auf einem Strick-Blog eigentlich nichts zu suchen.
Aber da ich Euch heute noch nichts neues oder fertig gestricktes zeigen kann, gibt’s stattdessen Bilder von meinem jüngsten Back-Projekt – ein genialst leckeres und super saftiges Banana Bread:

banana bread bananenbrot vegan
Es schmeckt herrlich nach Banane und einem Hauch von Zimt. Die aufgestreuten Mandeln knuspern schön beim Zerkauen. Eine perfekte Mischung für winterlich kalte Nachmittage. Und das Beste: das Brot ist vegan, es enthält also weder Eier noch Kuh-Milch!

banana bread bananenbrot vegan
Ach ja, und hab ich schon erwähnt dass es sooo saftig ist?

Für alle, die es gerne nachbacken möchten, hier das Rezept:

Banana Bread
Zutaten für 1 Brot / 1 Kastenform

  • 2 Tassen (ca. 500 ml) Weizenmehl (Type 1150 oder Vollkorn)
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Tasse (ca. 120 ml) brauner Zucker
  • 4 EL Margarine
  • 4 EL Mandelmus
  • 3-4 sehr reife Bananen
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • 4 EL Soja-, Mandel- oder Hafer-Milch
  • ca. eine Hand voll ganze Mandeln zum Bestreuen

Zubereitung

  1. In einer Rührschüssel Mehl, Backpulver, Natron, Zimt und Salz vermischen
  2. In einer anderen Schüssel Zucker mit der Margarine und dem Mandelmus verrühren, bis die Masse geschmeidig ist.
  3. Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken und mit der Margarine-Zucker-Mischung verrühren. Gemahlene Vanille und Soja-Milch dazugeben und verrühren.
  4. Die feuchten Zutaten zu dem Mehl geben und nur so lange rühren, bis alles schön gleichmäßig feucht ist.
  5. Den Teig in eine gefettete Kastenform geben, die Mandeln darüber streuen.
  6. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C für 40-45 Minuten backen.
  7. Sich zusammenreißen und das Brot auskühlen lassen, bevor man es anschneidet und darüber herfällt 🙂

Viel Spaß beim Nachbacken und einen schönen Sonntag,
jessica