Schlagwort-Archive: zauberwiese

4 aus’m Stash – Busy January Knitting

Meine letzten Projekte bei 4 aus’m Stash sind erstaunlicherweise viel schneller fertig geworden als ich dachte. So schnell, dass ich garnicht mit Fotografieren und Berichten hinterhergekommen bin. Aber bevor bald die nächsten Runden starten – im März bei „… alle meine Kleider“ und im April bei 4 aus’m Stash – zeig ich Euch noch ganz schnell, was ich im Januar schönes fertig gestrickt habe.

Begonnen habe ich mit dem Line Break Tuch von Veera Välimäki – hier leider eher zweckmäßig fotografiert:

line break von veera välimäki aus zauberwiese merino altes wissen

Es wurde aus einem Merinogarn von Zauberwiese gestrickt. Die Anleitung ist typisch Veera: krause Rippen, verkürzte Reihen, dezente Details. Und wirklich einfach nachzustricken! Die Abschlusskante hab ich allerdings nicht wie in der Anleitung vorgesehen mit Lochmuster gestrickt sondern einfach weiter in krausrechts bis das Garn alle war.

Rechtzeitig am letzten Januartag strickte ich noch die letzten Maschen an diesem Paar Socken:

zombie socken drachenwolle luxus sockenwolle

Gestrickt nach der Anleitung „Zombie Socks“ aus Drachenwolle Luxus-Sockenwolle. Die Färbung heißt lustigerweise auch „Zombies“. Passt!

zombie socks drachenwolle luxus sockenwolle

Ich bin schon ganz gespannt, was sich in der April-Tüte verbirgt und wie schnell ich das nächste Mal alles verstricke. Aber bis dahin ist ja noch ein wenig Zeit, die ich mir mit dem ein oder anderen KAL verkürze. Ihr dürft also gespannt sein 🙂

Happy Knitting!
jess


Neues Jahr, neue Projekte, und auch ein paar alte

Ich wünsche Euch allen ein fröhliches neues Jahr und hoffe, dass Ihr einen guten Start hattet!
Mein Silvester war ruhig und unspektakulär. Der Liebste und ich verbrachten den Abend zu Hause, es gab ein leckeres 3-Gänge-Menü mit selbst gebackenem Brot, frischer Pasta und Sorbet, begleitet von einem tollen Wein und später noch ein Glas Sekt zum Anstoßen.

Pünktlich zum Jahresanfang starteten für mich gleich zwei Strickaktionen, die mir bei der Reduzierung meines Stashs behilflich sein sollen. Doch damit ich das neue Strickjahr möglichst frisch und unbelastet beginnen kann, wollte ich im alten Jahr noch ein paar WIPs beseitigen. Das ist mir zumindest teilweise gelungen 😉

Diese Socken aus Drops Fabel sind noch am Silvesternachmittag fertig geworden:

drops socken fabel sockenwolle sand

Schlichte, einfache Rippensocken in der Farbe „Sand“. Sie sehen noch etwas krumpelig aus, das liegt aber daran dass sie noch nicht gewaschen wurden.

Schön etwas früher, etwa kurz nach Weihnachten, wurde diese Mütze hier für den Mann fertig:

rikke hat männermütze Mütze malabrigo stricken worsted

Es handelt sich dabei um das Modell Rikke, das ich nun schon mehrmals gestrickt habe. Der Mann wünschte sich neben seiner eher anthrazitfarbenen Mütze noch einmal das selbe Modell in tiefschwarz. Diesmal hab ich einen Strang Malabrigo Worsted verwendet.

Und zu guter letzt hat sich auch an meinem Wollmeisen-Sweater sichtbar etwas getan:

wollmeise dk sweater ease heavy metal stricken pullover schwarz anthrazit

Bis auf den Abschluss am Ausschnitt und ein paar zu vernähende Fäden ist er fertig. Ich bin schon ganz gespannt wie er  nach dem ersten Waschen aussehen und sitzen wird!

Natürlich gibt es noch ein paar weitere WIPs wie zum Beispiel meine Restedecke, die aber niemals zum Jahreswechsel fertig geworden wären. Daran werde ich also auch in diesem Jahr weiternadeln. Doch in den nächsten Wochen werde ich mich erstmal hiermit beschäftigen:

4 ausm stash zauberwiese merino altes wissen drachenwolle sockenwolle Luxus zombies

Der Inhalt meiner ersten Tüte bei 4 aus’m Stash. Zweimal Zauberwiese Merino in „Altes Wissen“ und Luxus-Sockenwolle von Drachenwolle in „Zombies“.

Und hiermit:

drachenwolle 6fach tweed sherwood allemeinekleiderkal alle meine Kleider

Der erste Strang für den Alle meine Kleider KAL in der Ravelry-Gruppe Liebhaber handgefärbter Wolle ist eine 6fach-Tweed Sockenwolle von Drachenwolle in der Farbe „Sherwood“.

Gleich gestern hab ich zwei der Garne gewickelt und angestrickt. Vielleicht kann ich Euch schon bald ein neues, fertiges Strickstück zeigen 😉

Happy Knitting,
jess


Stricken im Jahr 2014

Das Jahr neigt sich so langsam dem Ende zu. Da kann man ruhig schonmal anfangen, das nächste Jahr zu verplanen. Stricktechnisch zumindest…

Für mich wird es auch in 2014 wieder bei 6 aus’m Stash weitergehen – allerdings heißt die Aktion diesmal  „4 aus’m Stash“, denn es wird 4 anstatt wie dieses Jahr 6 Tüten mit Wolle aus dem eigenen Stash geben – also eine Tüte pro Quartal. Man kann natürlich je nach eigenen Vorlieben auch mehr Garn in die Tüten packen, damit einem nicht langweilig wird.

Die letzten Tage hab ich damit verbracht, meinen Stash zu durchgraben und Garn auszuwählen. Das war garnicht so einfach. Meine Wahl fiel dann aber auf mehrere Garne, die ich entweder schon lange verstricken wollte oder auf Wolle, die sich für eine bestimmte Anleitung eignet, welche ich schon lange nacharbeiten wollte. Also kurzgesagt auf diese 9 Schätzchen hier:

4 ausm stash 2014 wollauswahl zauberwiese drachenwolle drops lace sockenwolle merino

Die Stränge hab ich auch gleich auf 4 Tüten verteilt, sodass es für mich und meine Strickbedürfnisse passt.

Die erste  Tüte enthält 2 Stränge Merinogarn von Drachenwolle in silbergrau und petrol, daraus möchte ich einen Streifenloop oder ein Tuch stricken. Zusätzlich kommt noch ein gut gelagerter Strang Sockenwolle von Zauberwiese in mint dazu, der bei meiner ersten Zauberwiese-Bestellung im Mai 2011 dabei war.

4 ausm stash drachenwolle merino zauberwiese sockenwolle mint

Die nächste Tüte enthält 2 Stränge Zauberwiese Merino in der Farbe „Altes Wissen“. Schon ewig möchte ich daraus das Tuch Line Break von Veera Välimäki stricken. Und damit ich noch was für nebenher zum Stricken habe, kommt noch ein Strang Luxus-Sockenwolle von Drachenwolle mit dazu, die Färbung heißt „Zombies“. Daraus werden Zombie-Socken entstehen, also quasi „Walking Dead-Socken“. Muahahaha 😀

4 ausm stash 2014 zauberwiese merino drachenwolle sockenwolle luxus zombies

Und zu guter letzt noch zwei Tüten mit Lace-Garnen. Einmal Zauberwiese Merino/Silk in der Farbe „Sandstein“, und zweimal schwarzes Drops Lace. Höchstwahrscheinlich wird das Garn zu Tüchern bzw. Schals verstrickt, genaue Vorstellungen hab ich aber noch nicht.

4 ausm stash 2014 drops lace zauberwiese lace merino silk

Und als ob das nicht schon genug wäre, hab ich mich auch  noch für einen KAL in der Ravelry-Gruppe Liebhaber handgefärbter Wolle angemeldet. Thema des KALs ist das Lied „Grün, grün, grün sind alle meine Kleider“. Über das Jahr verteilt wird farblich passend zu jeder Strophe des Liedes ein Strang handgefärbte Wolle verstrickt. Insgesamt sind es 6 Strophen, man hat also pro Strophe 2 Monate Zeit.
Wer noch einsteigen möchte kann sich auf Ravelry anmelden – oder einfach so mitstricken 😉
Erstaunlicherweise hatte ich für jede Farbe das passende Garn parat… Mein Stash ist also doch nicht so farblich einseitig, wie ich immer dachte. Für diese Stränge hab ich mich entschieden:

2014 alle meine kleider kal wollauswahl stashabbau

Grün (Jäger) – Jan/Feb: Drachenwolle 6fach Tweed in „Sherwood Forest“
Rot (Feuerwehrmann) – Mär/Apr: Sockenwolle von Drachenwolle, Drache im Sack September 2012
Blau (Seemann) – Mai/Jun: Sockenwolle von Drachenwolle in „Meergrün/Petrol“
Schwarz (Schornsteinfeger) – Jul/Aug: Wollmeise Twin „Armer grauer Kater“
Weiß (Müller/Bäcker) – Sep/Okt: Dibadu Cotto, Sockenwolle mit Baumwolle, in der Farbe „Liebe geht…“
Bunt (Maler) – Nov/Dez: Zauberwiese Sockenwolle in „Spannende Reise“

Wow, insgesamt komme ich durch die KALs schon auf 15 Stränge für das nächste Jahr. Klingt nach ziemlich viel. Aber im Durchschnitt sind das gerade mal 1,25 Stränge pro Monat. Und das ist wirklich zu schaffen. Da bleibt bestimmt noch genug Zeit für das ein oder andere spontane Strickstück.

Was habt Ihr denn so für das nächste Jahr geplant? Stehen bei Euch große Projekte an? Oder möchtet Ihr auch einfach nur wieder etwas mehr Übersicht über Euren Stash erlangen? Oder plant Ihr sogar einen Großeinkauf an neuer Wolle?

Ich wünsche Euch eine wundervolle Adventszeit, schöne Festtage und – falls wir uns bis dahin nicht mehr lesen – einen guten Rutsch ins neue Strick-Jahr!!!

Cheers,
jess

 


Ganz nebenbei…

… hab ich dieses kuschelige Paar Handstulpen gestrickt:

zauberwiese donegal tweed quick & easy wie von zauberhand

Die Anleitung „Quick & Easy“ stammt von Ingrid Hidessen und ist derzeit nur bei der Zauberwiese als Strickset erhältlich. Und genau so ein Set durfte bei meiner letzten Bestellung neben etwas 6-fach Sockenwolle mitreisen.

zauberwiese handstulpen quick & easy wie von zauberhand donegal tweed

Das Garn ist die wundervoll kuschelige Donegal mit lustigen Tweednoppen, die Farbe heißt „Wie von Zauberhand“.
Und fast wie von Zauberhand sind die Stulpen auch sehr schnell fertig, da mit recht dicken Nadeln (4mm) gestrickt wird. Und das Zopfmuster sieht wirklich viel komplizierter aus, als es überhaupt ist 😉

zauberwiese handstulpen quick & easy wie von zauberhand donegal tweed

Ich freu mich schon sehr darauf, die Stulpen zu tragen. Da muss ich mich aber wohl noch etwas gedulden, denn selbst für kühle Herbstabende sind sie vermutlich viel zu dick.

 

Und ebenfalls ganz nebenbei stricke ich gerade noch an zwei Paar Socken:

drachenwolle 6fach frühlingsblumen rot Socken wildern Spiralen

Hier aus 6-fach Sockenwolle von Drachenwolle. Ist die Färbung nicht der Knaller? Sie ist aus der Frühlingsblumenkollektion vom April 2013. Die 6-fach Wolle lässt sich schnell wegstricken wie nix… Freitag Abend hab ich angefangen und inzwischen schon die zweite Socke zur Hälfte fertig. Aber kein Wunder, bei dem interessanten Farbverhalten strickt es sich besonders spannend 😉

Ein kleines bisschen weniger spannend sind da diese Socken hier:

drachenwolle traumreise amazonas socken blätterigster

Das 4-fach Sockengarn ist ebenfalls von Drachenwolle, eine etwas ältere Traumreisen-Färbung „Amazonas“ aus dem Dezember 2011. Aber auf der Farbe kommt das Blättermuster sehr gut zur Geltung!

Übrigens handelt es sich bei dem Behälter nicht um eine spezielle Garnschale sondern um meine neue Matchaschale. Direkt beim ersten mal, als ich sie in den Händen hielt, ist mir aufgefallen wie wunderbar sie sich dafür eignet, ein gewickeltes Wollknäuel zu halten. Außerdem bringt die zarte Bemalung das grüne Garn so richtig zum leuchten:

matcha schale maoci als garnschale zweckentfremdet

Aber keine Sorge, hin und wieder widme ich sie auch ihrer eigentlichen Bestimmung und trinke daraus Matcha 😉

Euch einen schönen, gemütlichen Sonntag Abend!
jess


Verfilzt nochmal!

Neulich beim Aufräumen fiel mir ein alleinstehendes Exemplar dieser fingerlosen Cancan-Handschuhe aus der wundervollen Neuseeland Merino von Zauberwiese in die Hände:
fingerlose handschuhe zauberwiese Neuseeland merino

Vom linken fehlte jede Spur. Ich hatte mich schon damit abgefunden, dass sich Nummer Zwei aus den Untiefen meiner Umhängetasche in die Freiheit gerettet hat und nun sein Dasein traurig und alleine auf irgendeiner Straße fristet…

Nach der nächsten Ladung Buntwäsche tauchte der Ausreißer wieder auf. Ihm ist der kurze Ausflug bei 40° aber gar nicht gut bekommen:

selbstgestrickte handstulpen verfilzt

Die Wolle ist leider nicht superwash ausgerüstet und soll eigentlich nur von Hand gewaschen werden….
Immerhin, das Muster lässt sich noch gut erkennen und der Handschuh passt. Aber dennoch hat er einiges an Länge eingebüßt.

Wie gut, dass ich noch etwas von dem Garn übrig habe und den linken Handschuh nochmal stricken kann 😉

Habt Ihr auch schon mal ein Strickstück versehentlich verfilzt?

jess

 


Different Lines

Was bin ich froh, dass ich noch rechtzeitig aus dem Summer of… Mystery KAL ausgestiegen bin und mich stattdessen für ein anderes Projekt entschieden habe. Sonst hätte ich die geplante Farbkombi niemals so schön in Szene setzen können:

different lines veera valimaki zauberwiese supertwist & twisted tabby hidden lagoon

Aus jeweils einem Strang Falkland Supertwist in „beige-grau“ von Zauberwiese und Twisted Tabby in „hidden lagoon“ von Tabby Cat Fibre Arts ist das Tuch „Different Lines“ entstanden.

different lines veera valimaki zauberwiese falkland supertwist & twisted tabby hidden lagoon

Die türkisfarbenen Streifen werden mit verkürzten Reihen gestrickt. Sie werden so von Mal zu Mal etwas höher.

different lines veera valimaki zauberwiese falkland supertwist & twisted tabby hidden lagoon

Das Design für das asymmetrische Tuch stammt von Veera Välimäki und ist auf Ravelry erhältlich. Ich habe es nun schon zum zweiten mal nachgestrickt und kann es nur jedem empfehlen!

different lines veera valimaki zauberwiese falkland supertwist & twisted tabby hidden lagoon

Hach, ich liebe diese kuscheligen Krausrippen! Das ist bei dem Regenwetter genau das Richtige 😉

Euch einen schönen, gemütlichen Abend!
jess


6 aus’m Stash – Socken mit nachträglicher Ferse

Das Juli/August-Projekt bei 6 aus’m Stash ist nun auch endlich fertig:

Broken Seed Stitch Socken

6 ausm stash socken broken seed stitch zauberwiese sockenwolle leinen drops fabel

Obwohl das Muster sehr simpel ist, hat es schon ein Weilchen gedauert, das Paar Socken fertig zu stellen. Durch den Farbwechsel in jeder Runde und die abwechselnden Reihen mit rechten und linken Maschen dauert das Stricken ein klein wenig länger.

6 ausm stash socken broken seed stitch zauberwiese sockenwolle leinen drops fabel

Verwendet hab ich ein Sockengarn von der Zauberwiese mit 20 % Leinen in der Farbe „Strandholz“ und Drops Sockenwolle Fabel in „natur“.

6 ausm stash socken broken seed stitch zauberwiese sockenwolle leinen drops fabel

6 ausm stash socken broken seed stitch zauberwiese sockenwolle leinen drops fabel

Zur Abwechslung hab ich mich diesmal für eine etwas andere Art der Fersenlösung entschieden. Die „nachträgliche Ferse“ wird nämlich erst am Ende gestrickt, wenn die Socken also schon fertig sind. Dazu wird während dem Stricken an der Stelle, wo später einmal die Ferse sein soll, ein Hilfsfaden eingestrickt. Dann geht’s mit dem Fuß weiter wie gewohnt bis zur Vollendung der Fußspitze. Später wird der Hilfsfaden entfernt, die Maschen werden aufgenommen und man strickt die Ferse ganz normal in Runden, wie man es auch bei der Fußspitze macht. So einfach ist das!

Zum besseren Verständnis findet Ihr hier noch ein paar Bilder der einzelnen Zwischenschritte:

Hier in dem Video ist es auch sehr anschaulich erklärt: Afterthought Heel Tutorial

Mir gefällt die nachträgliche Ferse recht gut, vor allem da sie so einfach zu stricken ist. Aber auch die Passform ist angenehm.

Sie bietet aber auch noch weitere Vorteile:

  • der Farbverlauf des Garns wird am Fuß nicht unterbrochen
  • die Ferse wird auf die selbe Weise in Runden gestrickt wie die Fußspitze
  • es gibt keine linken, doppelten oder umwickelten Maschen wie z. B. bei der Ferse mit verkürzten Reihen

Ein paar Nachteile gibt’s natürlich auch:

  • man muss leider sehr genau wissen, wie lang die Socken werden und wann man mit der Fußspitze beginnen muss. Anprobieren während dem Stricken bringt da leider nicht viel 😉
  • das Aufnehmen der Maschen ist ein bisschen fummelig

Alles in allem ist es eine tolle Alternative zu den Standard-Fersen. Besonders eignet sie sich aber bei farblich abgesetzten Fersen, bei gestreiften Socken oder wenn z. B. der Farbverlauf des Garnes am Fuß nicht unterbrochen werden soll. Genau so werde ich es wahrscheinlich auch zukünftig handhaben 😉

So, jetzt hab ich aber genug über Fersen geschrieben… Wie ist das denn bei Euch? Habt Ihr bestimmte Vorlieben oder entscheidet Ihr das je nach Lust und Laune?

Happy Knitting!
jess


Das Ende der Mysterien

Trotz Rekordhitze, fehlender Strick-Motivation und anhaltender Null-Bock-Auf-Alles-Laune hab ich es irgendwie geschafft, am Wochenende die Mystery KAL Felia Socken fertig zu stricken.

felia socken mystery kal zauberwiese sockenwolle mitternachtsblume

Ein tolles Muster, das auch einfach nachzustricken ist. Allerdings sollte man schon eine Vorliebe für Zöpfe haben, denn die kommen bei diesen Socken reichlich vor.

felia socken mystery kal zauberwiese sockenwolle mitternachtsblume

Der Mystery KAL hat viel Spass gemacht und die Anleitung war sinnvoll in mehrere Teile unterteilt. So konnte man sich das Stricken selbst gut einteilen und beide Socken gleichzeitig stricken.

Das Garn ist eine normale Sockenwolle von Zauberwiese, die Farbe heißt „Mitternachtsblume“. Verbraucht habe ich bei Nadelstärke 2,5 etwa 72 Gramm und es ließ sich wunderbar verstricken, wie alles was ich bisher von Zauberwiese auf den Nadeln hatte 🙂
Ich bin richtig stolz auf mich, weil die beiden trotz der zahlreichen Verzopfungen dann doch schneller als gedacht fertig wurden. Und die Farbe find ich auch sehr hübsch. Hier stimmt einfach alles!

Es kann aber auch ganz anders laufen…
Den zweiten Mystery KAL – das Tuch „The Summer of…“ – hab ich nämlich auf eine etwas andere Art beendet als geplant: ich hab’s wieder aufgetrennt.

Nachdem ich den 3. Teil der Anleitung gestrickt hatte, war ich mit dem Gesamtbild garnicht mehr zufrieden. Für meinen Geschmack war zu viel Mustermix in dem Tuch. Mal gab es einen farbig gestreiften Abschnitt in kraus rechts, dann wieder einen einfarbigen Abschnitt in glatt rechts mit Lochmuster, dann einen kraus-rechten Teil mit Eyelets… irgendwie passte das für mich nicht mehr zusammen.

Dann kam der 4. Teil und somit auch die ersten Zwischenstandfotos der anderen Teilnehmer. Und meine Befürchtungen bestätigten sich, denn es ging genau so unausgewogen weiter wie vorher. Also stieg ich aus. Denn dafür, dass mir das Ergebnis nicht gefällt und ich das Tuch höchstwahrscheinlich weder verschenken noch selbst tragen würde, war mir das Garn einfach zu schade.

Aber weil mir die Kombination von türkis und beige-grau so gut gefiel und ich Streifen so mag, entschied ich mich für das Tuch Different Lines von Veera Välimäki:

different lines veera välimäki zauberwiese tabby cat fibre arts twisted tabby

Ein schlichtes, asymmetrisches Tuch, das durch Zunahmen an der einen Seite und verkürzte Reihen in den farbigen Abschnitten seine Form erhält. Und die Farben kommen besonders gut zur Geltung, finde ich 🙂

Inzwischen stricke ich seit etwa 2 Wochen an dem Tuch und bin auch schon gut vorangekommen:

different lines veera välimäki zauberwiese tabby cat fibre arts twisted tabby

Das türkisfarbene Garn reicht gerade noch für einen letzten Streifen, danach geht es mit dem Abschluss in beige-grau weiter. So ist aus dem misslungenen KAL doch noch etwas Schönes geworden 🙂

Übrigens handelt es sich bei dem türkisfarbenen Garn um „Twisted Tabby“ aus 100% Merino von Tabby Cat Fibre Arts. Das beige-graue Garn ist die Supertwist Falkland Merino von Zauberwiese. Die beiden Garne passen perfekt zusammen.

In Zukunft überleg ich mir das mit den Mystery KALs lieber nochmal, zumindes was größere Dinge wie Schals, Cowls usw. angeht. Da kann man eher auf die Schnauze fallen als bei einem Paar Socken. Bei denen stimmt zumindest schonmal die Grundform 😉

Was haltet Ihr denn von Mystery KALs? Seid Ihr auch schon mal mittendrin ausgestiegen?

Habt eine schöne, unbeschwerte und hoffentlich hitzefreie Zeit 😉
jess


Mystery KAL – diesmal aber Socken

Im Blog vom Zauberschaf bin ich auf einen weiteren interessanten Mystery KAL gestossen, der gerade in der Ravelry-Gruppe „Liebhaber handgefärbter Wolle“ läuft. Und weil mir das Angestrickte so gut gefiel hab ich spontan entschlossen, einfach mitzustricken. Die Anmeldefrist war zwar schon rum und somit komm ich nicht in den Lostopf, aber mitstricken kann man ja trotzdem noch 🙂

Also kurz im Stash gewühlt, Wolle ausgewählt und gewickelt… Und so sah dann mein erster Teil der Socken aus:

felia socken mystery kal zauberwiese sockenwolle mitternachtsblume

Der Lilaton kommt auf dem Bild sogar ausnahmsweise mal realistisch rüber. Hab ein wenig an meiner Kameraeinstellung geschraubt und siehe da: jetzt klappts endlich!

Hier sieht man nochmal Vorder- und Rückseite des Bündchens:

felia socken mystery kal zauberwiese sockenwolle mitternachtsblume

Die Wolle ist eine Standard-Sockenwolle (75/25) und stammt von der Zauberwiese. Die Färbung heißt „Mitternachtsblume“ und gefällt mir ausgesprochen gut.

Die Anleitung für die Socken gibt’s übrigens gratis auf Ravelry: Felia Socks

Bisher sind aber nur zwei von vier Teilen veröffentlicht worden. Ich bin gerade mit dem zweiten Teil, also dem Bein beschäftigt und kann zumindest schonmal verraten, dass es ein wunderschönes Muster mit mehreren Verzopfungen ist. Aber überhaupt nicht kompliziert! Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht 🙂

Happy Knitting!
jess


6 aus’m Stash – Socken für Juli/August

Am Montag war es mal wieder so weit und ich durfte eine neue Überraschungstüte öffnen. Mein Auftrag für Juli/August bei „6 aus’m Stash“ ist nun, hieraus was zu stricken:

6 ausm stash zauberwiese sockenwolle leinen strandholz

Ein Strang Sockenwolle Merino/Leinen (80/20) von Zauberwiese, die Farbe heißt „Strandholz“. Das gute Stück war Teil meiner allerersten Zauberwiese-Bestellung im Mai 2011. Es wurde also höchste Zeit für’s Verstricken… Doch was nur?

Den Berichten einiger Strickerinnen zufolge ist das Garn nur bedingt für Socken geeignet. Da kein Nylonanteil enthalten ist, ist es eben auch weniger strapazierfähig als klassische Sockenwolle. Andere wiederum hatten aber keine Probleme damit, auch nach längerer Zeit des Tragens nicht. Naja, ich wollte das Risiko trotzdem nicht so gerne eingehen und am Ende mit kaputten Socken dastehen.

Doch was könnte man sonst noch so daraus stricken? Die Farben gefallen mir zwar sehr gut, aber für Accessoires wie Tücher, Schals, Mützen usw. ist es mir doch etwas zu „bunt“ und zu wenig semisolid. Ich bin da halt etwas eigen.

Zum Glück fiel mir nach ein paar Reihen Probestricken die Lösung ein: Ich verstricke den Strang einfach zusammen mit einer weiteren, strapazierfähigeren Sockenwolle. Und eine passende Anleitung hatte ich sowieso schon bei Ravelry entdeckt und „vorgemerkt“. Also wurde kurzerhand angestrickt, ausprobiert, für gut befunden und losgelegt:

broken seed stitch socks zauberwiese sockenwolle leinen strandholz drops fabel natur

Die besonders kritischen Stellen wie Bündchen, Ferse und Spitzen werden komplett aus Standard-Sockenwolle (hier Drops Fabel) gestrickt. Am Bein und am Fuß kommt dann ein von weißen, glatt-rechten Reihen durchbrochenes Perlmuster zum Einsatz. So kann ich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, denn 1. sind die Socken so garantiert strapazierfähiger als mit der Leinenmischung alleine und 2. wird der Farbverlauf durch den Wechsel in jeder Reihe unterbrochen und wirkt so wesentlich harmonischer.

Kleiner Nachteil: es dauert länger als normal. Und außerdem ist das Gestrick durch Perlmuster und Unterbrechung insgesamt etwas lockerer, man muss also schon ein wenig fester stricken oder notfalls eine dünnere Nadel wählen.

Achja, das Muster heißt „Broken Seed Stitch Socks“ und ist gratis über Ravelry erhältlich.

Und was strickt Ihr gerade so?

Liebe Grüße
jess